Biographie
 
   

Martina Doehring begann ihr Musikstudium bereits während ihrer Schulzeit an der Musikhochschule Lübeck im Status einer außerordentlichen Studentin. Nach dem Abitur absolvierte sie neben ihrem Gesangstudium bei Prof. Ute Niss auch ein abgeschlossenes Musikschullehrerstudium mit Hauptfach Klavier bei Prof. Gotlinde Sudau.

Die Sopranistin sang solistisch im In- und Ausland (Staatsoper Danzig - Internationales Festival für Neue Musik, Venedig - Festival für Alte Musik, Berlin - Internationales Musikfestival Litauen - Kristupo Vasaros Festival, Vilnius - Internationales Orgel-Musikfestival, Riga - Messiaen-Festival, Basel - Internationales Musikfestival Tallinn - Internationaler Orgelmusiksommer Helsinki - Internationales Orgel-Sommer-Festival Rom u.a.)

Engagements als Solistin in Oratorien und Kirchenkonzerten führten sie in zahlreiche Kirchen (z. B. Dom zu Riga - St. Marien, Lübeck - Madonna del Orto, Tintoretto-Kirche, Venedig - Petruskirche, Basel - St. Nicolai, Tallinn - St. Thomas d´Aquin, Paris) und sie machte Rundfunk- und Fernsehaufnahmen für deutsche und ausländische Sendeanstalten.

Ein besonderes Interesse der Sängerin gilt der Neuen Musik. So sang sie die Sopranpartie bei folgenden Uraufführungen: Berthe Russlaender, Mater Dolorosa (Klosterkirche Barsinghausen) - Jürgen Frielinghaus, Bitte (St. Marien, Bad Segeberg) - Marco Lo Muscio, "To my Mother" ( St. Augustinus, Hannover ) und "To Lúthien" ( Kathedrale, Plock ) - Aivars Kalejs, "Picknick im Stil von Manet" ( Sts - Pierre - et - Paul, Obernay ) und "Lux Eterna II", Version mit Sopransolo (Notre Dame, Paris ) - sowie "Aus dem Tagebuch der Anne Frank" von Klaus-Dieter Kopf (Landesfunkhaus des MDR, Magdeburg) und "By the Roadside" von Ruth Schonthal (Studio Hamburg des NDR).

English Français

 
Martina Doehring